Unsere Modelle ermöglichen einen klaren Blick auf komplexe Anlagen, Prozesse, Areale oder Sachverhalte und machen Wechselwirkungen verständlicher. Als maßstäbliche und detailgenaue Unikate laden sie zur Interaktion ein, bieten konkrete Erfahrungen und ziehen damit die Besucher magisch an.
WENN DIE ENERGIEWIRTSCHAFT MODELL STEHT

Vattenfall Europe AG

Vattenfall Europe AG

WENN DIE ENERGIEWIRTSCHAFT MODELL STEHT

Im Laufe der Zusammenarbeit mit Vattenfall ist eine Vielzahl von Modellen entstanden. Allen Exemplaren, in denen leicht verständlich die unterschiedlichsten Facetten und Kompetenzen der Energiewirtschaft dargestellt werden, ist eines gemein: Sie übersetzen komplexe Inhalte in begreifbare Form – haptisch und medial.

Das Spektrum der Modelle reicht vom Verschaffen eines schnellen Überblicks bis zum detailierten Einstieg in einen Themenschwerpunkt. Ihre variable Informationstiefe macht sie zu nachvollziehbaren Präsentationen, die häufig – auch ohne den Einsatz von aufwendigen Technologien – zu den Highlights der Ausstellungen werden. Viele von ihnen gehen weit über das kommunikative Potenzial anderer Medien hinaus.

Unsere Modelle ermöglichen einen klaren Blick auf komplexe Anlagen, Prozesse, Areale oder Sachverhalte und machen Wechselwirkungen verständlicher. Als maßstäbliche und detailgenaue Unikate laden sie zur Interaktion ein, bieten konkrete Erfahrungen und ziehen damit die Besucher magisch an.

MODELLE "INFORMATIONSZENTRUM KRAFTWERK MOORBURG"

KOMPLEXE TECHNOLOGIE, EINFACH ERKLÄRT

Im Zuge der Inbetriebnahme des neuen Hamburger Kraftwerks in Moorburg konzipierten wir für Vattenfall ein Informationszentrum. Mit Hilfe von fünf Modellen können während der Führungen und Schulungen komplexe technische Abläufe bzw. die besonderen technischen Lösungen des Kraftwerks erläutert werden.

ANSCHAULICHE WISSENSVERMITTLUNG

Das abgebildete Modell stellt die Turbinen, die mittels eines 3-Druckers maßstabsgerecht und filigran gefertigt wurden, sowie die technischen Verbindungen und das Turbinenhaus dar. Ein Touchscreen bietet zusätzlich die Möglichkeit, vertiefende technische Informationen zu vermitteln.

VARIABLE INFORMATIONSTIEFE

Bei allen Ausstellungsstücken stellten wir uns dem Anspruch, dass sie für jeden Laien verständlich sein und dennoch auch Fachleuten interessante Informationen vermitteln sollten. Während die wichtigsten Fakten im Modell zusammengefasst wurden, lieferten reduzierte graphische Elemente am Tisch ergänzenden Input.

Modell "Virtuelles Kraftwerk"

EIN VIRTUELLES KONZEPT REAL ERLEBBAR

Unter einem virtuellen Kraftwerk versteht man die Zusammenschaltung vieler dezentraler Anlagen zu einem Verbund. Es ist die ideale Ergänzung zur bestehenden Energieerzeugungsstruktur und eine clevere Lösung für die temporär schwankende Einspeisung erneuerbarer Energien. Vattenfall bat uns, dieses Prinzip in einem Modell darzustellen.

FÜR ALLE ZIELGRUPPEN

Wir entwickelten ein Modell, welches die Verknüpfung von erneuerbaren und konventionellen Energieformen auf den ersten Blick verständlich macht und zudem eine variable Informationstiefe bietet. Vom schnellen Überblick bis zur Funktionsweise im Detail ist damit alles darstellbar.

ANSPRACHETOOL ALS PUBLIKUMSMAGNET

Das Modell gibt den Beratern am Stand zugleich die Gelegenheit, selbst zu entscheiden, auf welchen Aspekt des virtuellen Kraftwerks sie näher eingehen möchten. Seit seiner Entstehung wurde es bereits auf zahlreichen Messen und Veranstaltungen eingesetzt und von mehr als 100.000 Besuchern gesehen.

Modelle der Kraftwerksneubauten in Berlin

GESAMTLÖSUNGEN AUF EINEN BLICK

An drei Berliner Kraftwerksstandorten werden zukünftig zur klimaschonenden Strom- und Fernwärmegewinnung neue Technologien eingesetzt. Drei Besucherzentren begleiten die Bauphasen und informieren die Anwohner über die Funktionen und Vorteile der geplanten Neubauten. Unsere vielgestaltigen Modelle haben am Erfolg dieser Besucherzentren einen großen Anteil.

DIE ZUKUNFT IM RICHTIGEN MASSSTAB

Individuelle maßstabsgetreue Modelllandschaften erzeugen eine starke emotionale Einbindung der Anwohner in die geplanten Bauvorhaben. Sie machen die Kraftwerksneubauten im Rahmen der vorhandenen Struktur haptisch begreif- bzw. erlebbar und zeigen die Vorteile der neuen, deutlich kleineren Gas- und Dampf-Anlagen auf.

NACHBARSCHAFT IM KLEINFORMAT

Bei den Modellen geht es nicht in erster Linie um technische Aspekte, sondern vor allem darum, wie sich die Kraftwerke in die Umgebung einbetten. Ihr hoher Detailierungsgrad fasziniert die Besucher, die großen Spaß daran haben, darauf ihre Straße oder die eigene Gartenlaube zu finden. Die am Rand positionierten digitalen Bilderrahmen sorgen für eine variable Informationstiefe und vermitteln zusätzliche Fakten.

Modell "Elektromobilität"

IMMER IN BEWEGUNG

Bei unserem Vattenfall-Modell zur Elektromobilität bestand die Herausforderung darin, modellhaft dargestellte Autos und Busse in realer Bewegung zu zeigen, um das Wechselspiel zwischen Mobilität, Ladeinfrastruktur im öffentlichen Raum und Windkraft realistisch nachvollziehen zu können. Wir installierten eine induktionsmagnetische Steuerung, die gewährleistete, dass der „Verkehr" auf der Oberfläche unseres Modells reibungs- und unfallfrei erfolgte.

FASZINIERENDES MITEINANDER

Die Fahrzeuge fuhren herum, wechselten die Richtung, hielten an und tankten an der Wasserstofftankstelle bzw. an der Ladesäule auf, bevor sie ihre Fahrt fortsetzten. Durch die reale Bewegung entwickelte das Modell für die Besucher eine nahezu magische Anziehungskraft.

LEICHT VERSTÄNDLICH DARGESTELLT

Zielgruppenübergreifend konnten wir feststellen, dass nicht nur der kindliche Spieltrieb durch sich bewegende Modellautos leicht geweckt werden kann. Bewegungen im Modell fördern generell die Bereitschaft, sich mit anscheinend abstrakten Zusammenhängen – wie in unserem Fall dem Fluss der Energie – zu beschäftigen.

Modelle für Foyerausstellung

WARUM WARTEN?

Drei Minuten beträgt die durchschnittliche Wartezeit im Foyer der Berliner Vattenfall Zentrale. Die Zeit, bis der Besucher von seinem Ansprechpartner abgeholt wird, sollte durch uns auf ansprechende Art und Weise für die Vermittlung von Informationen rund um den Konzern und seine Kompetenzfelder genutzt werden. Wir konzipierten jedes Modell so, dass die Beschäftigung damit tatsächlich nur 3 Minuten Zeit in Anspruch nimmt. Ganz nach Interessenlage und Vorwissen konnte sich der Besucher einen allgemeinen Überblick verschaffen oder detailliertes Fachwissen gewinnen.

SCHNELLE ANTWORTEN

Was hat die Kohlendioxid-Speicherung mit Sprudelwasser zu tun? Wie wird Off-Shore-Energie ans Festland gebracht? Oder wie viele Ladungen Wäsche können mit dem Strom gewaschen werden, den Vattenfall-Kraftwerke in 3 Minuten erzeugen? Wir geben die Antworten auf diese Fragen in überraschenden Modellen und Exponaten, die neugierig auf mehr Informationen machen.

AUFMERKSAMKEIT WIRD ZU INTERESSE

Auch ohne den Einsatz von aufwendigen Technologien sind die Modelle echte „Hingucker". Sie bieten den Besuchern konkrete Erfahrungen sowie gezielte Informationen. So zum Beispiel lernt man, dass die Alpha Ventus Windräder aufgrund der Erdkrümmung nicht vom Ufer aus zu sehen sind oder wie Vattenfall, als Vorreiter bei der Forschung zur Speicherung von CO2, die Braunkohle zukunftsfähig machen will.

Modell "Biomasse-Mitverbrennung"

NACHHALTIG ERKLÄRT

Konventionelle Kraftwerke können Biomasse, wie zum Beispiel Holzhackschnitzel oder Holzpellets, mitverbrennen – und zwar nahezu CO2-neutral. Durch die Verbrennung wird nur so viel CO2 freigesetzt, wie zuvor in der Wachstumsphase der Pflanze gespeichert wurde. Es spielt daher für die CO2-Bilanz keine Rolle, ob Holz verbrannt wird oder im Wald verrottet. Diese klimaschonende Alternative galt es, in einem messefähigen Modell zu veranschaulichen.

INTERAKTIV LERNEN

In drei Glasröhrchen stellten wir typische Biomassearten vor: Holzhackschnitzel, Pellets und vorbehandelte Pellets. Der Besucher konnte die Röhrchen in die Hand nehmen und sie auf ein Plateau stellen. Damit startete er einen Film auf dem integrierten Monitor. Zugleich konnte er sich dabei von dem spürbar unterschiedlichen Gewicht überzeugen.

VIELSEITIGES ANSPRACHETOOL

In das Plateau war eine Sensorik integriert, die erkannte, welches Röhrchen ausgewählt wurde. Automatisch startete der entsprechende Film und lieferte vertiefende Informationen zur jeweiligen Art der Biomasse. Das Modell funktionierte dadurch selbsterklärend, bot sich aber zugleich als Hilfsmittel für das Gespräch des Standpersonals mit den Messebesuchern an.

Modellpark  "Smart City"

EIN PARK VOLLER MODELLE

Modelle und Exponate sind das Herz jeder Ausstellung. Sie ermöglichen einen klaren Blick auf komplexe Anlagen, Prozesse, Areale oder Sachverhalte und machen Wechselwirkungen verständlicher. Auf der Hannover Messe Industrie hatten wir die Gelegenheit, gleich einen kompletten Modellpark aufzubauen, für den neben bestehenden Modellen gezielt weitere Ausstellungsstücke entwickelt wurden.

ZUKÜNFTIGE ENERGIELÖSUNGEN ERLEBBAR MACHEN

Wir übersetzten Vattenfalls Energielösungen der Zukunft in eine modulare Marken- und Produktwelt. Es entstand eine virtuelle „Smart City“, in der innovative Lösungen durch das Zusammenwirken von Modellen und begleitender Produktpräsentation erlebbar wurden.

 Die einzelnen Modelle bilden eine große thematische Bandbreite ab und liefern einen schnellen Einstieg in das persönliche Gespräch. Sie ermöglichen einen klaren Blick auf komplexe Themen bzw. Prozesse und machen die Herausforderungen der Energiewende begreifbar. Eine besondere Herausforderung war es dabei, die komplexen Funktionsweisen der neuen Techniken auf relevante Elemente zu reduzieren und allgemeinverständlich in verschiedenen Informationstiefen abzubilden – je nach Interessenlage der jeweiligen Zielgruppe.

Credits

Kunde

Vattenfall Europe AG | Berlin

Projekte

Modell Kühlturm KW Moorburg | Hamburg
Festeinbau Dezember 2014

Modell Turbinensatz KW Moorburg | Hamburg
Festeinbau Dezember 2014

Modell Kessel KW Moorburg | Hamburg
Festeinbau Dezember 2014

Modell Virtuelles Kraftwerk, Innovationspark Eichenstrasse | Berlin
Festeinbau Januar 2013

Modell Biomassemitverbrennung | Mobiler Einsatz
Oktober 2012

Modell Virtuelles Kraftwerk, Foyer Europazentrale | Berlin
Festeinbau April 2012

Modell Virtuelles Kraftwerk | Mobiler Einsatz
November 2011

Modell Neubau Kraftwerk Marzahn | Berlin
Festeinbau März 2011

Modell Neubau Kraftwerk Klingenberg | Berlin
Festeinbau März 2011

Modell CO2-Storage, Foyer Europazentrale | Berlin
Festeinbau August 2010

Modell Offshore Windenergie, Foyer Europazentrale | Berlin
Festeinbau August 2010

Modell Neubau Kraftwerk Lichterfelde | Berlin
Festeinbau März 2010

Modell Wasserstoffstation Hafencity | Hamburg
Februar 2010

Modell E Mobility
April 2009, Refreshing September 2013

Beteiligte Firmen

motum GmbH | Hamburg
Kommunikationskonzept und grafische Gestaltung

Heymann Brandt de Gelmini | Berlin
Kommunikationskonzept und grafische Gestaltung

Unsere Leistungen

Kreative Leitidee und Storytelling
Inhaltliches Konzept
Konzept und Design von Ausstattung und Medien
Projektleitung und Koordination
Entwicklung und Bau der Modelle

Film und Foto

Heymann Brandt de Gelmini

Fricke inszeniert.

Das könnte Sie auch interessieren: