Motion-Design

Animation und Film für den Messeeinsatz

Wir entwickeln und integrieren Bewegtbild in die konzeptionelle und gestalterische Produktpräsentation auf Messen und am Point of Sale. Der gezielte Einsatz geeigneter Medientechnik und maßgeschneiderter Inhalte führt dabei zu variablen und atmosphärischen Inszenierungen, die eine technologiefokussierte Produktpräsentation emotional aufladen.

In kaum einem Segment aus Messedesign, Messekommunikation und Messebau haben die technischen Fortschritte so große Auswirkungen auf die Standarchitektur wie in der Animationserstellung. Filme prägen den Charakter von Räumen und produzieren - wenn gewünscht - immer wieder neue Eindrücke. Für den Besucher gibt es überhaupt keinen Unterschied mehr zwischen Materialität, Farbe und Licht.

Für den Besucher verschmelzen so die Unterschiede zwischen Materialität, Farbe und Licht.

Mediatektur

Die Vision der Mediatektur, einer Synthese von Medien, Architektur und Technologie, ist hier längst Wirklichkeit geworden. Großflächig dargestellte Bilder machen Pixel zu Wänden und lassen eine faszinierende Vermischung von Architektur und medialer Gestaltung zu. Das hat mitunter einen starken Einfluss auf das Lichtkonzept, das nur noch Akzente setzt. Filmsequenzen übernehmen die Ausleuchtung, Messestände verwandeln sich auf diese Weise in lebendige, atmosphärische Inszenierungen, die einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Wüste, Eis und Wasser - Die Kraft der Imagination

Auf einem Wintershall-Messeauftritt zeigen digitale Landschaftsanimationen unterschiedliche Klimaregionen, in denen das Unternehmen aktiv ist. Sie nehmen die Besucher mit auf die Reise durch die Welt von Wintershall: In die libysche Wüste, die sibirische Tundra und die Offshore-Region der Nordsee. Viele Besucher machen die interessante Beobachtung, dass sich die Temperaturen auf dem Messestand entsprechend der jeweils abgebildeten Landschaft zu verändern scheinen. Die 90 Sekunden mit dem Hintergrund der Tundra fühlen sich kälter an, als die Sequenzen aus der libyschen Wüste. Während auf den Wänden die raue See zu sehen ist, glaubt man, ein scharfer Wind würde heulen.

Über den Dächern der Welt - Szenenwechsel mit Aha-Effekt

Bauer Media ist auf Märkten in der ganzen Welt zu Hause. Der Anspruch einer neuen Standkonzeption war es, Messebesuchern die Aspekte Digitalisierung und Internationalität näher zu bringen. Wir deuteten in der Lounge des Messstandes eine Fensterfront an, hinter der man – stellvertretend für die Bauer Media-Standorte auf der ganzen Welt – die Skylines der Media-Cities wie New York, London oder München entdecken konnte. Bei der Aussicht auf die Skylines hinter der imaginären Fensterfront handelte es sich nicht einfach nur um eine Grafik, sondern um Bewegtbild. Wie bei einem Tagesverlauf veränderte sich die Lichtstimmung über den Dächern auf denen die Schriftzüge internationaler Bauer-Marken zu sehen waren.

VIRTUELL-REALE PRODUKTPRÄSENTATION

Mit einer emotionalen Produktpräsentation, die auf dem Messestand gleichzeitig live und als Film zu erleben war, begleiteten wir erfolgreich eine Produkteinführung unseres Kunden J.J. Darboven. Ein spannendes Wechselspiel mit hohem Wirkungsgrad.
Wir entschieden uns, einen Barista im Aktionsbereich des Messstandes durch Bewegtbild zu unterstützen. Damit rückten wir die Kernbotschaften, die rund um die neuen Produkte vermittelt werden sollten, stärker in den Fokus. Die Kombination von realer Präsentation und Bewegtbild half den Messebesuchern, die Kernbotschaft im Handumdrehen zu verstehen und hatte einen großem Anteil an der erfolgreichen Produkteinführung.


REALFilm

Eine weitere Option bietet filmischer Content für die sozialen Medien. Live auf dem Messestand gedrehte und vor Ort geschnittene Videoclips können bereits kurze Zeit nach den Aufnahmen auf YouTube, Twitter und Co. eingesetzt werden. Sie tragen die Botschaften direkt von der Messe in die ganze Welt und dokumentieren so den Auftritt für Kunden, die nicht dabei sein konnten.

Während eines Messeauftritts von Wintershall in Stavanger, Norwegen war ein Filmteam am Stand anwesend, das Videoclips drehte und direkt vor Ort schnitt. Bereits kurze Zeit nach den Aufnahmen konnten sie im YouTube-Kanal von Wintershall angesehen werden. Highlights, wie der Standbesuch des norwegischen Kronprinzen Haakon, sorgten für eine schnelle Verbreitung der Inhalte im Internet. Die Messe diente somit als Schnittstelle zu den sozialen Medien.

 

Referenzprojekte zu diesem Kompetenzbereich: